Sie sind hier:  >>> Startseite 

Medizin, Gesundheit, Ernährung, Vorsorge

 

Die Gesundheit mit richtiger Lebensweise fördern

Laut Weltgesundheitsorganisation ist der Begriff Gesundheit so zu umschreiben, dass der Mensch sich seelisch, körperlich und geistig vollkommen wohl fühlt. Gesundheit bedeutet damit nicht nur das Fehlen von Krankheiten, sondern ist viel weiter gefasst. Doch leider gehen viele Menschen mit ihrer Gesundheit geradezu schändlich um. Die Lebensweise und die eigenen Vorstellungen von einem gesunden Leben gehen immer häufiger weit auseinander. Sicher weiß jeder Mensch, welche Maßnahmen wichtig sind, um die Gesundheit zu erhalten. Trotz dieses Wissens wird oft ein äußerst ungesunder Lebenswandel geführt. Das einfachste Beispiel ist das Rauchen. Es beeinträchtigt die Gesundheit in erheblichem Maße, was selbst Kinder bereits wissen. Dennoch sehen viele Raucher die Zigarette als Mittel zur Beruhigung an und wollen nicht darauf verzichten.

Andere Genussmittel, die die Gesundheit schädigen, werden ebenfalls oft in unvernünftigen Mengen eingenommen. Alkohol beispielsweise ist zu einer legalisierten Droge geworden, die gesellschaftlich bestens anerkannt wird. Dass die Gesundheit unter erheblichem Alkoholeinfluss leidet, ist allgemein bekannt. Dennoch wird der Alkohol immer häufiger massiv getrunken, um Sorgen und Probleme zu vergessen oder einfach lockerer zu werden.

Bei anderen Genussmitteln sieht die Unterscheidung zwischen gesundheitsfördernder und schädlicher Wirkung schon wieder schwieriger aus. Betrachtet man beispielsweise Kaffee, so gilt er oft als schädigend für die Gesundheit. Dass aber der Kaffee auch anregende Wirkungen haben kann, teils positive Einflüsse auf die Hirnaktivitäten nimmt und vieles mehr, wird von den Skeptikern vergessen. Gleiches gilt für Tee, der mit seinem Teein, teilweise auch Koffein, zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Allerdings gilt hier, dass die Gesundheit nur bei übermäßigem Genuss gefährdet wird. In Maßen genossen, können Tee und Kaffee auch förderlich für die Gesundheit des Menschen sein.

 

 

Ein weiterer Faktor, der sich sowohl negativ, als auch positiv auf die Gesundheit des Menschen auswirken kann, ist Stress. Es gibt den positiven Stress, der regelrecht benötigt wird, um wirkliche Leistungen erbringen zu können. Dieser ist bereits seit Jahrtausenden bekannt und hat schon zu Zeiten der Höhlenmenschen einen gewissen Schutz dargestellt. Durch den Stress sind im Körper verschiedene Vorgänge ausgelöst worden, die den Menschen handlungsfähig werden ließen. Bei der Bedrohung durch ein gefährliches Tier wurden Substanzen ausgeschüttet, die dem Menschen zur Flucht verhalfen. Somit kann sich Stress positiv auf die Gesundheit auswirken.

Schwieriger wird es bei negativem Stress. Menschen, die unter ständigem Druck und steter Anstrengung stehen, tun ihrer Gesundheit keinerlei Gefallen. Ganz im Gegenteil, sie sorgen eher dafür, dass ihre Gesundheit leidet. Leider ist aber gerade dieser stete Druck in unserer heutigen Arbeitswelt nahezu ununterbrochen vorhanden. Existenzängste von Mitarbeitern, massive Arbeitspensen, die kaum noch zu bewältigen sind und ständiger Druck der Vorgesetzten können schnell zu gesundheitlichen Schäden führen. Diese äußern sich im schlimmsten Fall im so genannten Burn-Out-Syndrom, das das Ergebnis einer ständigen Überforderung darstellt. Bei zu wenig Stress dagegen entsteht das Bore-Out-Syndrom, das ebenfalls viele Menschen betrifft.

Um die eigene Gesundheit möglichst lange zu erhalten, sollte deshalb auf jeden Fall auf den eigenen Lebenswandel geachtet werden. Eine gesunde Ernährung, eine ausgewogene Work-Life-Balance und der richtige Mix aus Anspannung und Entspannung sorgen jedoch in der Regel für ein langes gesundes Leben.